Montag, 2. Juni 2014

Heiße Liebe Käsekuchen

Mein Freund hatte vor kurzem Geburtstag. Natürlich muss es zu diesem Anlass einen besonderen Kuchen geben. Doch was sollte es werden? Auf jeden Fall etwas mit Kirschen. Und natürlich weißer Schokolade. Ich war mir lange unschlüssig, bis ich bei der lieben Mia auf dieses tolle Rezept gestoßen bin. Und mir war sofort klar: das ist er! Statt mit Himbeeren habe ich ihn mit Kirschen gemacht. Ein Traum!

125g Butter,
50g Zucker, 
200g Mehl,
2 EL WasserZutaten zu einem Mürbteig verkneten
Teig in eine gefettete Springform (26cm) geben, der Rand sopllte ca. 3cm hoch sein
Form 30min kalt stellen
1 Glas Kirschenabtropfen lassen
3 Eiermit
100g Zuckercremig rühren
400g Quark,
300g Sahne-Vanille-Pudding,
1 Pck. Puddingpulver Vanille
unterrühren
2 EL Marmeladeden Boden bestreichen
Quarkmasse auf den Boden geben und glatt streichen
Kirschen auf der Quarkmasse verteilen
Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180° (O/U) im unteren Drittel
ca. 60min backen (bei Bedarf mit Alufolie abdecken)
Kuchen in der Form vollständig erkalten lassen
100g weiße Schokoladeim Wasserbad schmelzen
100g Quarkunterrühren
200g Vanille-Sahnesteif schlagen und unter den Quark heben
Masse auf den Kuchen geben
nach belieben: DekoKuchen nach belieben mit Streuseln oder Herzchen etc. dekorieren
Kuchen im Kühlschrank aufbewahren

And the winners are....

Es war soweit, mein lieber Mitbewohner durfte Glücksfee spielen und hat folgende Gewinner der REWE-Gutscheine gezogen. Herzlichen Glückwunsch. Ich bitte alle Gewinner sich bei mir zu melden, damit sie bald Post bekommen können. 

Montag, 28. April 2014

kleine glutenfreie Rundreise

Heute gibt es mal kein Rezept, sondern ich wurde von REWE gebeten meine Lieblingsrestaurants, Bars und Cafés vorzustellen, die gluten- und laktosefreie Gerichte verkaufen. Mit einer Intoleranz kann es recht schwierig werden, auswärts etwas essen oder trinken zu gehen. Ich bekomme es auch immer wieder mit, wie schwer sich viele tun, wenn sie hören, dass ich kein Weizen essen kann. Was kauft man für Lebensmittel ein? Wohin geht man essen? Schwierige Fragen, wenn man sich mit diesem Thema nicht auskennt. Deshalb war ich von der Idee eine Deutschlandkarte mit geeigneten Lokalen zu erstellen von Anfang an begeistert. Lest heute also mehr über meine Lieblingslokale.

fridolin
Philippstraße 23
50823 Köln
www.facebook.com/fridolinehrenfeld

Das fridolin ist ein nettes kleines Café im Herzen des Kölner Stadtteils Ehrenfeld. Darauf gestoßen bin ich per Zufall über Facebook. Es liegt eher unscheinbar in einer kleinen Seitenstraße. Hat man es erst einmal entdeckt kann man in einem der vielen bunt zusammengewürfelten alten Sessel und Sofas Platz nehmen. Das Angebot reicht von leckeren Kaffee, Kuchen und kleineren Snacks. Der Karte oder besser gesagt der handgeschriebenen Tafel kann man entnehmen, was glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch oder vegan ist. Ein wirklich nettes Café bei dem die Mischung passt: nettes Ambiente, nette Bedienung und guter Kaffee und Kuchen.

Konditorei Spring
Inningerstr. 16
86179 Augsburg
www.konditorei-spring.de
www.facebook.com/konditoreispring


Wer unglaublich leckere Torten essen will (egal ob mit Intoleranz oder ohne), dem kann ich nur die Konditorei Spring in Augsburg empfehlen. Über Ostern habe ich meinen Freund zu seiner Familie begleitet und aus neugier einfach mal online nach glutenfreien Kuchen gesucht. Gefunden habe ich die Konditorei Spring. Also sind wir mal hingefahren ohne wirklich viel zu erwarten. Wir haben uns einen Kaffee bestellt und uns dann auf den Weg zur Kuchentheke gemacht. Ich habe gefragt, welche denn nun glutenfrei seien. Die Antwort: "Alle!". Da war ich wirklich überrascht. Das erste Mal seit Jahren muss ich nicht das nehmen, was ich halt essen kann sondern konnte mir aussuchen, wonach mir ist. Bei so viel toller Auswahl gar nicht mal so leicht. Wir haben uns dann für Johannisbeer-Baiser und Rum-Krokant entschieden. Und ich muss sagen, mit Abstand einer der leckersten Kuchen, die ich je probiert habe! Die Konditorin Eva Kefer hat nicht zu unrecht schon diverse Wettbewerbe gewonnen. Also wer in Augsburg und Umgebung ist, sollte auf jeden Fall mal dort vorbeischauen. Es gibt übrigens auch ganz viele laktosefreie Torten, es ist also für jeden gesorgt.


Suppengrün
Sigismundstraße 19
78462 Konstanz
www.suppengruen.biz
https://www.facebook.com/Suppengruen.Konstanz

Da man ja nicht nur von Kuchen und Torten leben kann, hier noch mein Tipp für etwas herzhaftes: das Suppengrün in Konstanz. Während meiner Studienzeit am Bodensee waren wir oft dort vorm Kino essen. Es gibt jeden Tag eine Tagessuppe und eine wöchentlich wechselnde Karte (vegetarische, gluten- und laktosefreie Suppen sind beschriftet). Kostenlos dazu gibt es leckere Brötchen (ok nicht unbedingt glutenfrei) und Wasser. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Größen an Suppenschalen. An Suppeneinlagen wie Fleisch oder Gemüse wird nicht gespart. Richtige Sattmachersuppen und nicht nur ein bisschen gewürzte Flüssigkeit. Es ist also für jeden Hunger etwas dabei. Sogar eine abwechslungsreiche Salatbar.


Gewinnspiel
Wo gibt es noch leckere gluten- oder laktosefreie Leckereien? Lasst einfach bis zum 1. Juni 2014 einen Kommentar mit euren Geheimtipps hier und gewinnt einen von 3 REWE-Gutscheinen im Wert von 50€*.

*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen





Mittwoch, 16. April 2014

Chunkey Monkey Shake

Oder so ähnlich. Ich habe mir letztens einen Bananen-Milchshake aus Milch, Bananen und Vanillezucker gemacht. Dabei hatte ich mich mit der Menge etwas verschätzt. Mein Mitbewohner mag allerdings keine Bananen. Da habe ich spontan Macadamia-Karamell-Eis und Nutella untergemixt. Heraus kam dieser leckere Shake.

Mittwoch, 9. April 2014

Frohe Ostern!

Ich wünsche allen meinen Lesern eine schöne Osterzeit! Viel Spaß bei der Eiersuche und ganz viel Sonnenschein. Bei mir kam der Osterhase schon vor einiger Zeit in Form eines Lindt-Überraschungspaketes. Ich habe mich sehr darüber gefreut und mal ehrlich, wer kann schon nein zu Schokolade sagen? Ausnahmsweise habe ich großzügigerweise auch geteilt. Normalerweise esse ich ja am liebsten dunkle Schokolade, aber in diesem Fall haben es mir die weißen Minieier angetan. So lecker!

Montag, 31. März 2014

Kesäkeitto

Kesäkeitto - finnische Sommersuppe. Wenn auch etwas ungewöhnlich, aber von Budapest ging es über Helsinki nach Prag. Wir hatten per Zufall einen Flug entdeckt, der 19 Stunden Aufenthalt in Helsinki hatte. Das wollten wir dann doch mitnehmen. Wir sind mitten in der Nacht angekommen. Von 22° Sonnenschein (inklussive Sonnebrand) in Budapest zu -2° und Schnee in Helsinki. Es war bitter kalt und wir waren froh, warme Kleidung eingepackt zu haben. Ich denke die Stadt kann sehr schön sein, es war aber definitiv die falsche Jahreszeit. Und auch wenn Kesäkeitto eigentlich Sommersuppe heißt, hätte sie an diesem Tag perfekt gepasst.

250g Möhren
150g Erbsen 
200g Spinat 
250g Bohnen
250g Blumenkohl
250g Brokkoli
2-3 KartoffelnGemüse nach Bedarf waschen, schälen und klein schneiden
1,5 L Brühe zum kochen bringen
Gemüse je nach Garzeit nach und nach in die Brühe geben und garen lassen
Brühe abgießen und heiß halten, Gemüse im Topf lassen
30g Butterin einem Topf erhitzen
etwas Mehldazugeben und kurz anschwitzen
mit der Brühe ablöschen und alles gut verrühren so dass keine Klümpchen entstehen
5-10min köcheln lassen
2 Eigelbmit
200ml Sahneverquirlen, unter rühren zur Suppe geben
Gemüse wieder in die Suppe geben, kurz erhitzen
DillSuppe mit Salz, Pfeffer und Dill abschmecken

Dienstag, 25. März 2014

Lángos

Von Wien ging es mit dem Bus nach Budapest. Bis auf unser Hostel eine tolle Stadt mit schönen Ecken und kulturellen Highlights. Am ersten Tag haben wir die Stadt zu Fuß erkundet. Als erstes waren wir in der großen Markthalle, die keine kulinarischen Wünschen offen lässt. Toll auch das Parlamentsgebäude und das Burgenviertel. Nachts haben wir uns sogar auf den ehemaligen Hexenhügel, den  Gellértberg, getraut und sind zur Zidalle spaziert um von oben die traumhafte Aussicht über die beleuchtete Stadt zu genießen. Und auch wenn ich immer davon ausgegangen bin, dass Lángos ein typisch ungarisches Gericht ist, haben wir es nirgends entdecken können. Ein Grund mehr es zuhause nachzukochen.

Für 2 Personen:
200g Mehlin eine Schüssel geben
1 Prise Salzund
1/2 Pck Hefe zum Mehl geben
125ml Milch leicht aufwärmen und zum Mehl geben
alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten
die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort
ca. 30min gehen lassen
2 Knoblauchzehen 
fein hacken und mit 3 EL Wasser verrühren
neutrales Ölin einen großen Topf gut 1-2 cm hoch mit Öl füllen und erhitzen
den Teig nochmals durchkneten und halbieren
Teig zu Kugeln formen und zu Fladen ziehen
Fladen nacheinander im heißen Öl von beiden Seiten goldbraun ausbacken
Fladen auf Küchenpapier gut abtropfen lassen
Lángos mit Knoblauchwasser bestreichen
Schmand und
geriebener Käseauf die Lángos geben, nach belieben mit Salz und Pfeffer würzen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...