Donnerstag, 28. August 2008

Ofenkäse


Gestern Abend wurde mal nicht gekocht, sondern es gab passend zum DVD-Abend Ofenkäse. Ich liebe diesen Käse. Vor allem, wenn man gemütlich damit vorm Fernseher sitzt und sich etwas schönes anschaut. Dazu gab es Ciabattabaguette vom Bäcker und Weißwein, der noch vom kochen übrig war

Mittwoch, 27. August 2008

Lebensmittelstöckchen

Ich wurde von Denver getaggt und das hier sind meine Antworten

1. Welche drei Nahrungsmittel sind für dich unverzichtbar?

Milch, Pasta und Salat

2. Welche drei Nahrungsmittel magst du überhaupt nicht?

Auberginen, Oliven und Zucchini

3. Gibt es ein Nahrungsmittel, das du gerne mal probieren möchtest? Wenn ja, welches?

Ja, da war was, ich komm nur grad nicht drauf...

4. Was ist dein Lieblingsgetränk?

Nichtalkoholisch: Kaffee, Wasser, Pfanner Grüner Tee Zitrone-Kaktusfeige
Alkoholisch: fruchtiges

5.
Welche Süßigkeit isst du am liebsten?

Eis

6. An wen gibst du das Stöckchen weiter?

Überlege ich mir noch

Samstag, 23. August 2008

Chicken Jambalaya


Ich habe heute meine Rezeptsammlung nach Ideen für das Wochenende durchstöbert. Da ist mein Blick auf ein mir unbekannten Begriff gefallen "Jambalaya". Ich fand das Rezept hat sich interessant angehört und habe gleich mal nach Bildern bei Google gesucht, die meinen Appetit nur noch gesteigert haben. Deswegen wurde es heute gleich getestet. Ich habe das Rezept allerdings abgeändert. Statt Staudensellerie habe ich Lauch verwendet. Auch musste ich einige Kräuter austauschen, da mein Vorratsschrank leerer war als erwartet.
Im Originalrezept wird das Jambalaya im Ofen gegart, was mir allerdings zu zeitaufwendig war, so dass ich mich für das Garen in der Pfanne entschieden habe. Falls jemand Interesse am Originalrezept hat, kann er sich gerne melden und ich gebe es weiter, hier erst einmal meine Version

für ca 4 Portionen
2-3 Hähnchenbrustfilets
in grobe große Stücke schneiden
1 Zwiebel
klein schneiden
1 Stange Lauch
halbieren, waschen und ich feine Ringe schneiden
1 roter Paprika
waschen, in sehr kleine Stückchen schneiden
1 Bund Petersilie
fein hacken

Hähnchen scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen

Zwiebeln in der gleichen Pfanne anbraten, restliches Gemüse mit in die Pfanne geben
Thymian,

Basilikum
zusammen mit der Petersilie in die Pfanne geben, mit
Salz,

Pfeffer,

Chilipulver
würzen
250ml Brühe
Gemüse ablöschen
200ml Weißwein
zugießen
1 Dose Pizzatomaten
zugießen
200-250g Reis
zum garen in die Pfanne geben und köcheln lassen

das Fleisch wieder in die Pfanne geben und mitgaren lassen bis der Ris gar ist

Reis gelegentlich umrühren und bei Bedarf Brühe nachgießen

abschmecken mit Kräutern und Gewürzen


Freitag, 22. August 2008

Orangen-Quark-Creme


1 Orange
wasche, Schale abreiben (vorsicht, nicht das weiße mitabreiben, schmeckt bitter),

danach die Orange auspressen
200g Sahne
mit
1 Pck Vanillezucker
steif schlagen
250g Quark
mit dem Orangensaft, der Orangenschale und
2 EL Zucker
verrühren

Sahne vorsichtig unterheben und auf Schalen verteilen


Als Garnierung habe ich Orangen filetiert. Falls jemand nicht weiß, wie das geht, hier eine kurze Anleitung:

Von den Orangen oben und unten eine Scheibe abschneiden. Die Orange auf eine, nun flache, Seite stellen und die restliche Schale runterschneiden. Die Orange in die Hand nehmen und die Filets rausschneiden, indem man knapp neben der Orangenhaut einschneidet.
Ich hoffe, ich konnte es einigermaßen gut beschreiben

gefüllter Paprika

Wir standen gestern, wie so oft, mal wieder grübelnd im Supermarkt und wussten einfach nicht, was wir abends kochen sollten. Da ist mir ein Klassiker von Mama eingefallen: gefüllter Paprika, für den ich meinen Mitbewohner schon begeistern konnte. Manchmal ist Mamas Küche doch am besten

Für ca 3-4 Stück
300-350g Hackfleisch
mit
Salz,
Pfeffer,

Paprikawürzen und
1-2 EL Reis
untermegen
3-4 Paprika
waschen, köpfen und aushöhlen, mit dem Hackfleisch füllen
1-1,5L Wasser
zum kochen bringen
etwas Brühe
ins Wasser geben
ca 2 Tuben Tomatenmark
ind Wasser geben und auflösen lassen, mit
Salz,

Pfeffer,

Paprika
würzen und später abschmecken

die Paprika in die Soße setzen und 20-30 Minuten köcheln lassen


Dazu passen gut Reis, Nudeln und Kartoffeln.
Aus dem restlichen Hackfleisch habe ich Hackbällchen geformt und die gab es heute mit Nudeln

Samstag, 9. August 2008

Zwangspause

Ich muss leider eine kleine Zwangspause hier einlegen. Meine Speicherkarte ist defekt und ich kann keine Bilder mehr posten. Ich hoffe mal, ich werde nicht ganz vergessen und kann bald wieder fleißig bloggen.

Mittwoch, 6. August 2008

Oreo Cheesecake


Mein, was Kuchen angeht sehr mäkeliger, Mitbewohner hatte Geburtstag. Und da für mich zum Geburtstagfeiern auch ein Kuchen gehört, habe ich mir lange Gedanken gemacht, mit was für einen Kuchen ich ihn überraschen könnte. Da eines seiner Lieblingseissorten Cookie&Cream ist, dachte ich mir, mit einem Oreo Cheesecake kann ich nichts falsch machen. Und tatsächlich, es hat ihm auch geschmeckt.

Ich schreibe hier einmal das verwendete Rezept auf. Allerdings ist es, was ich zuvor nicht beachtet hattte, für eine 24er Springform gedacht. Ich musste also mehr Oreos verwenden, als im Rezept stand. Bei mir haben die gekauften gerade so gereicht, man sollte also nicht zu knapp kalkulieren.

ca 16 Oreos
in einem Gefrierbeutel sehr fein zerkrümeln und in eine Schüssel geben
50g Butter
zerlassen und zu den Oreos geben und verkneten

auf dem Boden einer Springform mit einem Löffel festdrücken
ca 6 Oreos
Hälften von einander trennen, die Creme abkratzen und an den Rand der Springform verteilen
750g Magerquark,

300g Doppelrahmfrischkäse,

2 Pck Vanillezucker,

1 1/2 TL abgeriebene Orangenschale,

90g Zucker
und
80g Mehl
cremig rühren
3 Eier
nacheinander unterrühren

Quarkcreme in die Spingform geben und glattstreichen

nach belieben noch einige Oreohälften auf dem Kuchen verteilen

im vorgeheizten Backofen 40-50min bei160° backen.

Wenn der Kuchen zu schnell dunkel wird, mit Alufolie abdecken und weiterbacken. Der Kuchen ist leicht gelblich, wenn man ihn allerdings eine weile in den Kühlschrank stellt, wird er heller bis weiß

Rezept entdeckt bei www.essen-und-trinken.de

Himbeereis


Es ist Sommer und somit Eiszeit. Und da ich keine Eismaschine habe und sich daran wohl so schnell nichts ändern wird, greife ich zu anderen Mitteln, um Eis zu machen. Das tolle daran ist, dass man nicht viele Zutaten braucht und das Eis sofort nach der Zubereitung bereit zum Löffeln ist.

Gefrorene Beeren oder Früchte
in einen hohen Behälter geben und mit
(Vanille-) Zucker
nach belieben bestreuen
Buttermilch
dazu geben und pürieren

Schon ist das Eis fertig. Bei der Zugabe der Buttermilch mit wenig anfangen, sonst wird das Eis schnell zu flüssig.

Cobbler

Kochblogs sind einfach nur schlimm. Ständig sieht man dort leckere Sachen, die man am liebsten sofort ausprobieren möchte. So ging es mir auch mit dem Cobbler-Rezept von chaos kitchen. Also vielen Dank für die leckere Inspiration.
Statt den Nektarinen habe ich meine Lieblingsfrüchte genommen: frische Pfirsiche und Himbeeren (dieses mal TK) genommen.

Früchte nach belieben
klein schneiden und ich eine backfeste Form geben
etwas Zucker
über die Früchte geben
170g Butter,

225g Mehl,

2 gestr. TL Backpulver
zu einem bröseligen Teig verkneten
70g Zucker
und
1 Prise Salz
zum Teig geben und vermengen
130ml Buttermilch
dazugießen und zu einem glatten Teig vermengen

dedn Teig mit einem Esslöffel häufchenweise auf die Früchte geben

bei 180° ca 35min backen

nach dem backen eventuell mit etwas Puderzucker bestreuen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...