Samstag, 12. Dezember 2009

Hilda

Gestern abend habe ich mit einer Freundin fleißig gebacken. Unter anderem die Lieblingsplätzchen meines Vaters, nach einem alten Rezept meiner Oma. Gefüllt wurden sie mit einem Kirsch-Glühwein-Gelee, das
ich geschenkt bekommen habe. Das Rezept dafür ist bei chefkoch zu finden.

300g Mehl
auf die Arbeitsfläche geben und eine Mulde formen
15og Butter/Magarine
Stücke an den Rand verteilen
125g Zucker
in die Mulde geben
10g Vanillezucker
zum Zucker geben
1 Eiauf den Zucker geben und leicht verrühren

Zutaten zu einem Teig verkneten und auf einer bemehlten Fläche ausrollen

Plätzchen für den Boden und Plätzchen mit Loch in der Mitte ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen

Plätzchen bei 150° ca 10-12min backen, abkühlen lassen
2-3 EL Marmelade
erhitzen, bis sie flüssig ist, kurz abkühlen lassen
Puderzucker
auf die Plätzchen mit Loch sieben

Marmelade auf die Plätzchenböden geben und die anderen darauf setzen

Montag, 7. Dezember 2009

Fleischküchle mit Kartoffelpüree und Röstzwiebeln

Ich habe zur Zeit unheimlich viel für die Uni zu tun und komme daher kaum zum kochen, geschweige denn zum bloggen. Wenn ich abends nach hause komme, bin ich meistens schon sehr hungrig. Also greife ich meist auf einfache und schnelle Gerichte, wie zum Beispiel Fleischküchle (oder auch Frikadellen), zurück. Heute mal in einer abgewandelten Version mit Parmesan und Kartoffelpüree mit Majoran verfeinert. Dazu gab es meine geliebten Dosenerbsen.

750g Kartoffeln
Schälen, in kleine Stücke schneiden und ca 15 min in reichlich Salzwasser kochen, in der Zwischenzeit die Fleischküchle machen

für ca 8 Fleischküchle:

1 Scheibe Weißbrot oder Toast

in kaltem Wasser einweichen und ausdrücken
2 Zwiebeln
1 Zwiebeln fein würflen, 1 Zwiebel in halbe Ringe schneiden
500g gemischtes Hackfleisch

in eine Schüssel geben
40g Parmesan,

1 Ei,

Salz, Pfeffer,
Paprika edelsüß

Zutaten zum Hackfleisch geben, ausgedrücktes Brot und gewürfelte Zwiebel dazugeben und gut verkneten

aus dem Fleischteig Frikadellen formen
Öl
in eine Pfanne geben und Frikadellen darin anbraten

Zwiebelringe anbraten
etwas Butter
in einen Topf geben
1 Dosen Erbsen
dazugeben und erhitzen

Kartoffelwasser abgießen
2 El Butter,

etwas Milch
zu den Kartoffeln geben und pürieren oder stampfen
Majoran
unter das Püree rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Sonntag, 6. Dezember 2009

gebrannte Mandeln

Gebrannte Mandeln sind nicht nur ein Wiesenhit wie auf Milliways' Blog, sondern auch ein Weihnachtsmarktklassiker. Also perfekt für diese Jahreszeit. Schon alleine der Duft, der einem in die Nase strömt, sorgt für Weihnachtsstimmung.

100ml Wasser
in eine eine Pfanne geben
125g Zucker
und
1 gestr. TL Zimt
dazugeben und bei hoher Temperatur zum kochen bringen

wenn der Zucker sich gelöst hat
200g ungeschälte Mandeln

dazugeben und rühren

so lange rühren, bis das Wasser verdampft ist

die Mandeln sehen nun "gepudert" aus, die Temperatur runter drehen

so lange weiter rühren, bis der Zucker karamelisiert ist und die Mandeln schön glänzen (kann etwas dauern)

Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und entweder noch heiß mit 2 Gabeln auseinander ziehen oder warten bis sie abgekühlt sind und auseinander brechen
Milliways macht auf ihrem Blog noch den Vorschlag, die Mandeln mit Chili zu verfeinern. Das werde ich beim nächsten Mal testen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...