Sonntag, 14. November 2010

Apfel-Zimt-Schnecken


Ich bin ein großer Fan von Zimtschnecken. Vor einiger Zeit habe ich mal an der Kasse meines Supermarktes auf dem Cover von Meine Familie und ich Apfelschnecken gesehen. Über Wochen hat mich dieses verführerische Bild verfolgt und heute war es nun endlich soweit, ich habe welche gebacken. Ich habe mein Zimtschneckenrezept verwendet und einfach Apfelstückchen hinzugefügt. Leider ist mir dabei ein kleines Missgeschickt passiert. Eigentlich habe ich IMMER Hefe im Haus, deswegen habe ich auch keine gekauft. Heute morgen dann, als ich schon einen Teil der Zutaten verarbeitet habe, musste ich feststellen, doch keine mehr da zu haben. Ich habe dann statt dessen Backpulver genommen. Hat auch gut geklappt, dennoch schmeckt mir die Hefevariante besser. Daher hier auch mal das Originalrezept.

Für ca- 20-24 Stück:
50g Butter
schmelzen und abkühlen lassen
300ml lauwarme Milch

2 Eier

1 EL Zucker

1/2 TL Salz

3 EL Speisestärke

500g Mehl

1 Pck Trockenhefe
alle Zutaten zu einem Teig verkneten

ca. 60min gehen lassen, bis der Teig sich deutlich vergrößert hat

Teig zu einem Rechteck ausrollen (ca. 50cm x 25cm)
75g weiche Butter
Teig bestreichen
2 TL Zimt
auf den Teig streuen
75-100g brauner Zucker

auf den Teig streuen
2-3 Äpfel
schälen, in kleine Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen

Teig von der längeren Seite her aufrollen

Teig in ca. 2cm breite Streifen schneiden

Schnecken mit genügen Abstand (ca. 2cm) entweder in 2 gefettete Springformen setzen oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes
Backblech

Schnecken abgedeckt nochmal 30min gehen lassen

im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 15-20min backen
Frosting:

50g Frischkäse

15g weiche Butter

100g Puderzucker

etwas Vanillearoma

Zutaten verrühren

Frosting in einen Spritzbeutel oder Gefrierbeutel geben

die noch warmen Schnecken mit dem Frosting verzieren

Sonntag, 7. November 2010

Schneewittchenkuchen

...und die Königin gebar ein Mädchen mit Haut so weiß wie Schnee, Lippen so rot wie Blut und Haare so schwarz wie Ebenholz. Die gleichen Farben werden in diesem märchenhaften Kuchen vereint.
Mit regnerischen, stürmischen Wetter ist der Herbst nun endlich da. Ich liebe diese Jahreszeit einfach. Und mit den kühlen Temperaturen bekomme ich auch wieder Lust zu backen und die Sonntage mit einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee zu genießen.

Springform 26cm
Mürbeteig:

150g Mehl
auf eine Arbeitsfläche geben, eine Mulde formen
75g kalte Butter
an den Rand verteilen
1 EL Zucker
in die Mulde geben
2 Eigelb
in die Mulde geben und etwas mit dem Zucker verrühren

alles zu einem Teig verkneten, in Folie einpacken und 30min in den Kühlschrank legen
Rührteig:

100g weiche Butter
in eine Schüssel geben
50g brauner Zucker
und
3 Eier
dazu geben und schaumig rühren
200g gemahlene Mandeln

unterrühren
80g Mehl
und
1/2 Pck Backpulver
unterrühren
75g Schokotropfen
unterheben
evtl. 1 EL Amaretto oder Rum

unterrühren

den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten

den Mürbteig zwischen Folien ausrollen und auf den Boden der Springform legen,mehrfach mit einer Gabel einstechen

ca 1/3 des Rührteiges auf dem Bodenverteilen
300g Himbeeren oder Kirschen

auf dem Rührteig verteilen

den Rest des Teiges auf die Himbeeren/Kirschen geben und glatt streichen

Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200° ca 40-50min backen

Kuchen abkühlen lassen
ca. 100g weiße Kuvertüre

im Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen
ca. 25g dunkle Kuvertüre

in einen Gefrierbeutel geben, im Wasserbad schmelzen

eine kleine Ecke des Beutels abschneiden und Muster auf die Kuvertüre malen, nach belieben mit einer Gabel verzieren

Dienstag, 2. November 2010

Gefülltes Kräuterbrot

Ich habe mir inzwischen so viele tolle neue Rezepte abgespeichert, dass ich wohl für mehr als ein Jahr jeden Tag etwas neues kochen oder backen könnte. So stehe ich immer wieder vor dieser riesigen Auswahl und kann mich gar nicht entscheiden, was es denn werden soll. Dieses Mal ist es das gefüllte Kräuterbrot geworden, das ich auch livingathome.de entdeckt habe. Ich habe das Grundrezept übernommen, jedoch anders gefüllt. Das Brot ist richtig lecker. Außen herrlich knusprig und innen schön weich. Also genau so, wie ein gutes Brot sein muss. Das Gemüse als Füllung passt auch richtig toll dazu. Es ist eine tolle Beilage oder Snack für zwischendurch.

Füllung:

150g in Öl eingelegte
getrocknete Tomaten

abtropfen lassen
Gemüse nach Wahl
(Paprika, Oliven, Zwiebel etc.)


klein schneiden
Brotteig:

500g Mehl,

1 Pck Backpulver,

1 Prise Salz
in eine Schüssel geben
3-4 EL gehackte Kräuter
dazu geben
250g Quark,

3 Eier,

90ml Olivenöl
nasse Zutaten zum Mehl geben und verkneten

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 40cm x 22cm) ausrollen

mit den Zutaten der Füllung belegen

Teig von der kurzen Seite her aufrollen

Brot mit der Naht nach unten in eine gefettete Kastenform legen

Brot einschneiden
etwas Milch
Brot bepinseln

im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 50-60min backen

kurz abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen

kalt oder warm servieren

Montag, 1. November 2010

Hasselback - Schwedische Kartoffeln

Wieder mal ein Gericht, das schon länger auf meiner to cook-Liste stand, endlich verwirklicht wurde und das es in Zukunft wohl öfters geben wird. Selbst mein kartoffelverweigernder Mitbewohner war begeistert. Außen sind sie schön knusprig und würzig, innen schön weich.

ca. 10 kleine bis
mittelgroße Kartoffeln


waschen und trocknen

Kartoffeln tief einschneiden (bis ca. 3-4 mm)
2 EL Butter
und
4 EL Olivenöl
in eine Pfanne geben und heiß werden lassen
2 Knoblauchzehen
schälen und ganz in die Pfanne geben

Kartoffeln dazugeben und braten bis sie Farbe bekommen

Kartoffeln mit den Einschnitten nach oben in eine gefettete Auflaufform legen

etwas von dem Öl über die Kartoffeln träufeln
(Meer-)Salz, Pfeffer
Kartoffeln würzen
getr. Thymian
über die Kartoffeln streuen

Kartoffeln im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 30min backen

Kartoffeln als Beilage oder Hauptspeise mit Quark essen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...