Donnerstag, 23. Dezember 2010

Frohes Fest

Ich wünsche allen meinen Lesern ein schönes Weihnachtsfest.

Dienstag, 21. Dezember 2010

herzhafte Plätzchen

In Supermärkten nehme ich gerne die kostenlose Rezepthefte diverser Firmen mit. Heute war es mal wieder Kraft. Ein Rezept ist mir noch im Laden ins Auge gestochen: die herzhaften Plätzchen. Ich dachte mir sofort: "Warum bist du nicht schon eher mal auf diese tolle Idee gekommen?". Also wurden spontan die Zutaten gekauft und heute abend gleich nachgebacken. Die Plätzchen sind eine tolle Beilage zu Salat, Suppe oder als Alternative Nascherei zu Chips. Das Rezept war allerdings mit Miracel Whip Dip, was ich überhaupt nicht mag. Daher habe ich einfach mit Brunch Paprika Chili ersetzt, dürfte aber mit normalen Frischkäse genauso klappen. Ich würde eine schon gewürzte (Kräuter, Chili etc.) Variante verwenden oder sie vor der Verarbeitung nach Geschmack würzen, da die Plätzchen sonst zu geschmacklos werden.

Für ca. 70 Kekse
250g Mehl,

1/2 TL Salz,

2 TL Backpulver
mischen
125g Butter oder Magarine
und
80g Brunch/Frischkäse
dazugeben

alles zu einem Teig verkneten und 30min kühl stellen

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen ausstechen

auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
ca. 20g Brunch/Frischkäse

dünn auf die Plätzchen streichen
Kräuter, Sesam, grobes
Salz/Pfeffer,Kümmel etc.

auf die Plätzchen streuen

im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 10min backen

Sonntag, 19. Dezember 2010

Double Chocolate Cheesecakemuffins

Vor ein paar Tagen hat ein Bekannter von mir seine Abschiedsfeier gegeben. Ich habe mir überlegt, wie ich ihm nochmal eine Freude machen kann. Da er hier immer gerne meine Backwerke gegessen hat, musste es natürlich etwas gebackenes werden. Schon lange wollte ich diese Muffins schon machen und endlich hatte ich auch eine Gelegenheit. Das Rezept habe ich mir bei Evi geklaut, die noch viele andere tolle Sachen auf ihrem Blog gepostet hat. Aber fürs erste MUSSTEN es einfach die Cheesecakemuffins sein. Und ich kann nur jedem, der sie nachbacken will, den Tipp geben: genug Muffins backen. Bei der Abschiedsfeier gab es lange Diskussionen darüber, wer wie viele Muffins bekommt. Am Ende hat sie der Gastgeber zugeteilt und er hat natürlich die meisten bekommen *g*

Für 12 Muffins
100g Zartbitterkuvertüre
mit
30g Magarine
im Wasserbad schmelzen
200g Mehl,

100g Zucker,

1 EL oder 1 Pck Vanillezucker,

1/4 TL Natron,

2 EL Kakao
die trockenen Zutaten vermischen
2 Eier
und
200ml Milch
zur Mehlmischung geben und verrühren

die Schokolade unterrühren
50g Schokotropfen
unterheben

Käsecreme:

250g Frischkäse,

1 Ei,

30g Zucker

1/2 Pck Vanillepuddingpulver,

1 Spritzer Zitronensaft
Zutaten für die Käsecreme verrühren

ein Muffinblech einfetten oder mit Muffinförmchen auslegen

Teig auf die Förmchen verteilen

Käsecreme auf den Teig geben

Muffins im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 20min backen

Muffins in der Form ca. 15min auskühlen lassen, dann herausnehmen und richtig abkühlen lassen

Samstag, 18. Dezember 2010

Candy Cane Cookies

In diese Plätzchen habe ich mich letztes Jahr im Kuriositätenladen total verliebt. Ich kam jedoch erst dieses Jahr dazu, sie nachzubacken. Leider ist mir die Lebensmittelfarbe etwas ausgerutscht, so dass sie eher rot als babyrosa geworden sind. Dem Geschmackt macht das natürlich keinen Abbruch.

120g Butter oder
Magarine,

120g Puderzucker,

1 Prise Salz,

1 EiZutaten in einer Schüssel gut verrühren
1 Vanilleschotehalbieren, Mark auskratzen und unterrühren
300g Mehl
unterrühren

Teig halbieren
1/2 TL rote Lebensmittelfarbe

unter eine Teighälfte kneten

beide Teige in Folie wickeln und eine Stunde kühl stellen

aus beiden Teigen jeweils eine Rolle formen


dünne Scheiben abschneiden

Scheiben zu Rollen formen


Rollen in einander verdrehen, Enden leicht zusammendrücken

nochmal glatt rollen


in die typische Candy Cane Form bringen

Candy Canes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen


nochmals 30min kühl stellen

im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 9-10min backen

Freitag, 17. Dezember 2010

Bruchschokolade mit gebrannten Mandeln und Cranberries

Wer noch auf den letzten Drücker Geschenke sucht oder eine Geschenk noch mit einer netten Kleinigkeit noch bereichern möchte, ist hier genau richtig. Das Rezept ist total einfach, geht schnell und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auf die Idee bin ich durch einen Onlineshop gekommen, bei dem man Schokolade selbst verfeinern kann. Aber warum viel Geld ausgeben für etwas, dass man einfach selbst machen kann. Als grobe Orientierung gebe ich mal die Zutaten und Mengen an, die ich verwendet habe. Das Rezept für gebrannte Mandeln ist hier zu finden.

Für ca. 15 Bruchstücke
200g Zartbitterschokolade
und
200g Vollmilchschokolade
im Wasserbad schmelzen
100g gebrannte Mandeln
und
ca. 50g getrocknete Cranberries
auf ein Stück Backpapier verteilen

Schokolade vorsichtig darüber gießen

falls die Nüsse und Cranberries verrutschen, vorsichtig mit einem Löffel verteilen

Schokolade fest werden lassen
etwas weiße Kuvertüre
Schokolade verzieren

mit einem scharfen Messer Stücke ausschneiden/ausbrechen
weitere leckere Zutaten
getrocknete Früchte:
* Ananas
* Kirschen
* Bananen
* Rosinen

Aromen/Gewürze:
* Vanille
* Chilli
* Salz
* Pfeffer/Zitronenpfeffer
* Lebkuchen
* Ingwer
* Zimt

Sonstiges:
* Nüsse
* Amarettini
* Gummibärchen
* Karamellstückchen
* Minikekse/Keksstücke
* Dekorstreusel
* Blüten
* Kaffeebohnen (eventuell gehackt)
* Müsli/Cornflakes

Donnerstag, 16. Dezember 2010

gefüllte Dreiecke

Die Weihnachtsbäckerei von Cookmania geht in die Zielgerade. Eigentlich sitze ich ja seit Tagen mit Zahnschmerzen auf der Couch und kann nicht wirklich viel machen. Da ich aber gebeten wurde, Plätzchen für eine Familienfeier zu sponsern, habe ich mich doch aufgerafft und gebacken. Und zwar ein Rezept, dass ich auf living at home entdeckt und leicht abgewandelt habe.

Für ca. 15 Stück:
125g Butter,

100g Puderzucker,

1 Prise Salz,

1 Ei,
250g Mehl
Zutaten zu einem Teig verkneten

Teig in Folie wickeln und 1 Stunde kühl stellen
80g gehackte Nüsse
(Mandeln, Walnüsse etc.)

ohne Fett in einer Pfanne rösten
50g getrocknete Cranberries

klein schneiden

etwas von den Cranberries und Nüssen zur Deko auf die Seite tun
100g Konfitüre
mit den Nüsse und Cranberries verrühren

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen

ca. 8cm x 8cm große Quadrate ausschneiden

1 TL Füllung auf die Quadrate geben
etwas Milch
Ränder einstreichen

zu Dreieicken zusammenklappen und Ränder festdrücken

auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 15 min backen

abkühlen lassen
50g Kuvertüre
im Wasserbad schmelzen

mit einem Löffel Dreiecke mit Schokolade verzieren

gehakte Nüsse und Cranberries über die Dreiecke streuen

Schokolade trocknen lassen

Dienstag, 14. Dezember 2010

Schoko-Cassis-Sterne

Meine absoluten Lieblingsplätzchen dieses Jahr. Unbedingt mal ausprobieren. Die Kombination aus Cassis und Amaretto hat es mir wirklich angetan. Dazu noch leckere Schokolade. Einfach lecker, kann gar nicht mehr aufhören mit naschen.

Für ca. 60 Stück
200g Butter oder
Magarine

mit
120g Puderzucker
und
1 Prise Salz
verrühren
1 Eiunterrühren
1 EL Amaretto
dazu geben
250g Mehl,

180g gemahlene Mandeln,

2-3 EL Kakao
vermengen, nach und nach unter die Butter-Ei-Mischung rühren

Teig in Folie wickeln und ca. 1 Stunde kühl stellen

Teig ausrollen und Sterne ausstechen

Sterne auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen

bei 150° ca. 10min backen

Sterne abkühlen lassen
ca. 200g Cassiskonfitüre
mit
2-3 EL Amaretto
in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen

abkühlen lassen, bis die Konfitüre wieder leicht fest wird

Konfitüre auf eine Hälfte der Sterne streichen

einen zweiten Stern darauf setzen
ca. 50g Zartbitterkuvertüre

im Wasserbad schmelzen

einen Löffel in die Kuvertüre tauchen und Sterne verzieren

(leichte hin und herbewegungen mit dem Löffel)

Wenn auch Kinder die Plätzchen essen sollen, kann man den Amaretto auch durch Orangensaft ersetzen.

Sonntag, 12. Dezember 2010

Schokohusarenkrapfen

Auch wenn es hier ewtwas ruhig geworden ist, ging das Plätzchenbacken bei mir weiter. Ihr könnt euch also noch auf ein paar tolle Plätzchenkreationen freuen. Da mir meine Engelsaugen leider verbrannt sind, machen Schokohusarenkrapfen heute den Anfang.

Für ca. 20-25 Stück:
150g Magarine
oder Butter,

50g Zucker,

1 EL oder Päckchen
Vanillezucker,

1 Prise Salz
verrühren
2 Eigelb
unterrühren
170g Mehl
unterkneten

Teil in Folie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank legen

Teig zu walnussgroßen Kugeln formen
ca. 100g gehakte Haselnüsse

Kugeln darin wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen

mit einem bemehlten Kochlöffel eine Mulde in die Kugeln drücken

im vorgeheizten Backofen bei 150° ca. 15-17min backen

abkühlen lassen
ca. 100g Kuvertüre
im Wasserbad schmelzen und in die Mulden füllen

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Schoko-Schneekugeln

Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet. Dieses Jahr nicht mit meinen traditionellen Plätzchen, sondern mit einem ganz neuen Rezept. Entdeckt habe ich es auf dem leider inaktiven Blog von Denver .

Für ca. 20 Stück
100g Zartbitterkuvertüre

hacken
50g Butter
mit der Schokolade im Wasserbad zerlassen

in eine Schüssel geben und kurz abkühlen lassen
50g Zucker,

1 Ei,
1 Eigelb,unter die Schokolade rühren
100g Mehl,

1 EL Kakao,

1 TL Zimt,

1 Prise Salz
unterrühren

Teig ca. 2 Stunden im Kühlschrank kühlen

Teig zu walnussgroßen Kugeln formen
ca. 50g Puderzucker
in eine Schale geben

Kugeln im Puderzucker wälzen und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

im vorgeheizten Backofen bei 150° ca. 15min backen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...