Freitag, 5. August 2011

Fondant

Für 1 Kuchen + Verzierung:
3 TL weiße Argatine oder Gelatine (Pulver)

in
75ml kaltes Wasser
einrühren, 5-10min quellen lassen
150ml Sirup
in einen Topf geben
25g Kokosfett
zusammen mit der Gelatine dazugeben und erwärmen bis das Kokosfett geschmolzen ist (nicht kochen!)

kurz abkühlen lassen
1,4 kg Puderzucker
in eine Schüssel geben, Gelatine zugeben und zu einem Teig verkneten

Fondant in einen Gefrierbeutel geben und 1 Stunde in den Kühlschrank legen
Puderzucker
auf die Arbeitsfläche geben, Fondant darauf ausrollen (min. Durchmesser des Kuchens + 2x Seitenrand)

um das Nudelholz legen und auf dem Kuchen platzieren, glatt streichen
* Sirup für Kaffee, Dessert & Co. z.B. Monin Vanille

Erfahrungsbericht:
Lange habe ich mich nicht an Fondant herangetraut. Ich dachte immer, es sei total schwer damit zu arbeiten. Jetzt wollte ich allerdings meinen Mitbewohner zum Geburtstag mit einem Kuchen überraschen. Also habe ich einen "Testkuchen" gebacken, um das ganze zu testen. Die Zubereitung verlief problemlos. Der Fondant hat sich sehr gut verarbeiten lassen. Er hat nur leider an der Arbeitsplatte festgeklebt. Aber das lag wohl eher daran, dass ich zuwenig Puderzucker für die Arbeitsfläche übrig hatte. Zudem habe ich versucht kleine Motive auszuschneiden, was teilweise gar nicht klappen wollte. Irgendwann hatte ich dann weder Zeit noch Lust es weiter zu versuchen. Dennoch bin ich begeistert von diesem Rezept. Der Fondant hat sich gut zubereiten lassen. Die Probleme, die ich hatte, waren eher auf meine ungeduld und zu wenig Puderzucker zurückzuführen. Aber zum Glück, war das ganze nur ein Testlauf, für den eigentlichen Kuchen morgen. Aber ich bin optimistisch. Und damit es euch besser ergeht habe ich noch ein paar Tipps zusammengestellt.

Tipps:
* Fondant nach belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben
* genug Puderzucker zum ausrollen verwenden
* wenn das Fondant am Nudelholz festklebt, Nudelholz mit Frischhaltefolie umwickeln
* den Kuchen mit Creme oder Marmelade bestreichen (wegen den Krümeln)
* genug Zeit und Geduld mitbringen
* nach Möglichkeit vorher testen

Kommentare:

Terragina hat gesagt…

Das werde ich in jedem Fall mal im Hinterkopf behalten. Nur eine Frage hätte ich noch.... was für einen Sirup meinst Du?

Viele Grüße und schonmal vielen Dank,

Kerstin

BEREKET SOFRASI hat gesagt…

Wenn man einmal mit Fondant angefangen hat kommt keine ende. Mann will immer wieder neues Probieren. Wie du auch sagst qber halt mit viell Geduld.
Viele Grüße

nyla hat gesagt…

@ Terragina: In Supermärkten gibt es doch diesen Sirup, um z.B. Kaffee zu süßen. Er steht meist bei den Säften oder direkt beim Kaffee herum. Bei Tchibo oder in Coffeeshops gibt es ihn auch.

@ Bereket: das stimmt *g*

Heike hat gesagt…

Und dann noch Batman zum Filmabend..ha die sehen echt cool aus..LGHEike

Anonym hat gesagt…

Mit Gelantine??? Geht das auch ohne??? (bin Vegetarier) Ist Fondant immer mit Gelantine???

nyla hat gesagt…

Man muss keine Gelatine verwenden. Ich habe z.B. Argatine verwendet, das ist rein pflanzlich ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...