Mittwoch, 18. Juli 2012

Gnocchi-Gemüseauflauf

 
Es ist mal wieder so weit: ich stecke mitten in der Klausurenphase. Das ist immer so die Zeit im Semester, in der ich in gammeligen Jogginghosen und Shirts zuhause rumlaufe und nicht das Haus verlassen will. Da würde mich einfach zu sehr das schlechte Gewissen plagen, da ich lernen muss. Ob ich das nun tue steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt. So eine Wohnung bietet ganz schön viele Versuchungen und Ablenkungen: Internet, aufräumen, dann ist ja auch echt wieder viel Wäsche zusammen gekommen und wie das hier wieder aussieht, bei so viel "Dreck" kann man ja gar nicht vernünftig lernen! Und für Kochen bleibt natürlich auch keine Zeit. Deswegen werden Reste zusammengeworfen. Was wiederum gleich mal fotografiert und gebloggt werden muss. Wo kämen wir denn hin, wenn ich euch mein Essen (egal wie einfach es ist) enthalten würde? Aber jetzt, jetzt wird endlich angefangen mit lernen! Gleich nachdem ich mich kurz ausgeruht habe.

Für 1 (große) Portion:

Gnocchianbraten
1/2 Zwiebel,
1 Knoblauchzehe,
etwas ÖlKnoblauch und Zwiebel klein schneiden, anbraten
Gemüse nach Wahlklein schneiden und anbraten
etwas Tomatenmarkdazugeben und kurz mitbraten
1 Dose gestückelte Tomatenablöschen
Salz, Pfefferwürzen
Kräuter nach Wahlklein hacken, dazugeben, Soße abschmecken
Gnocchi in eine Auflaufform geben
Soße darüber gießen
geriebener Käsedarübergeben
Auflauf im Backofen bei 180° (O) überbacken bis der Käse geschmolzen ist

Kommentare:

Sarah-Maria hat gesagt…

*lach*
Kenn' ich! Ich putze dann immer die Fenster. So passiert das wenigstens regelmäßig. ;)

Und dein Auflauf schaut seeehr lecker aus! :D

Liebe Grüße,
Sarah

Sandra hat gesagt…

Dafür, dass es so einfach ist, sieht es trotzdem richtig lecker aus! Ich stecke übrigens auch gerade mitten im Klausurenstress und kenne solche Phasen. Ich koche dann immer einmal richtig viel und das wird dann drei Tage hintereinander warm gemacht und gegessen, damit ich genug Zeit zum Lernen habe. :P

Najin hat gesagt…

Habe Deinen Auflauf heute nachgekocht. Am Anfang war ich skeptisch, ob die Menge auch für 2 Personen reicht, doch wir sind beide ordentlich satt geworden^^
War wirklich sehr lecker. Habe Auberginen und Zucchini als Gemüse benutzt :)

Nadine hat gesagt…

Habe das Rezept am Wochenende ausprobiert. Als Gemüse habe ich Pilze und Papika verwendet. Feta ist auch noch mit rein gekommen... war sehr lecker :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...