Freitag, 20. Juli 2012

Lemon Curd

 
Ich bin ja ein großer Englandfan. Das Land, die Menschen, ihr Akzent... ich liebe es einfach. Es ist schon lange ein Traum von mir, mal eine Zeit lang dort zu wohnen oder zumindest mal eine lange Rundreise zu machen. Besonders spannend finde ich die englische Geschichte und das Königshaus. Weniger der Klatsch und Trasch der durch die Presse geistert, sondern viel mehr die Tudors und Heinrich VIII, Maria Stuart und der Krieg gegen Schottland. Nichts desto trotz feiert die Queen dieses Jahr Thronjubiläum und cookmania gratuliert herzlichst mit einer traditionellen tea time mit Scones und Lemon Curd.

4 ungespritzte Zitronen
waschen, die Schale abreiben (mit einer feinen Reibe oder Zestenreißer)
Zitronen auspressen
300g Zucker
3 Eier
8 EL Butteralle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren

etwas Wasser aufkochen
Schüssel in den Topfstellen (Schüssel soll das Wasser nicht berühren)
die Masse im Wasserbad so lange umrühren, bis sie eindickt
(vorsichtig mit der Hitze sein, das Ei darf nicht stocken, sonst hat man Zitronenrührei)

Lemon Curd in ein steriles Glas geben und abkühlen lassen

Das (?) Lemon Curd hält sich im Kühlschrank ca. 1 Monat (falls es überhaupt so lange überlebt ;-))

Kommentare:

Gabi hat gesagt…

Wer einen Slowcooker hat, muss das Stocken nicht befürchten und kann ganz entspannt große Mengen von diesme süchtig-machenden Zeugs herstellen :-) Das schmeckt übrigens auch großartig als Fülle von Sandwich-Keksen oder im Cheesecake...

Behyflora hat gesagt…

Hm... das sieht lecker aus.. werde ich sicher nachmachen. Ich liebe zitroniges.

Danke fürs Rezept!

Viele liebe Grüße Behyflora

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...