Freitag, 10. August 2012

Kindheitsessen: Bratkartoffeln mit Spinat und Ei

Bratkartoffeln mit Spinat und Ei war früher eines der klassischen Samstagmittagessen, die meine Mutter gekocht hat. Es war jahrelang eines meiner Lieblingsessen. Dann kam eine Phase, in der ich Spinat gemieden habe wie die Pest. Es war so ziemlich das ekligste Gemüse, was ich mir vorstellen konnte. Inzwischen esse ich Spinat wieder gerne. Den Spinat mit den "blubb", den meine Mama immer verwendet hat, kann ich allerdings noch immer nicht essen.
Wie sich der Geschmack über die Zeit verändert ist schon manchmal witzig. Gibt es Dinge, die ihr früher gerne gegessen habt und heute nicht mehr? Oder umgekehrt Zutaten, die ihr heute mögt und früher nicht? Mir würden spontan noch Pilze und Zucchini einfallen.

Für 2 Personen
ca. 250g TK-Spinatauftauen lassen
4-8 gekochte Kartoffelnschälen und in Scheiben schneiden
Ölin eine Pfanne geben, Kartoffeln knusprig anbraten
Salz, Pfeffer, PaprikaKartoffeln würzen
2-3 EL FrischkäseSpinat in einen Topf geben und Frischkäse hinzufügen
etwas Zitronensaftdazugeben
Salz, PfefferSpinat würzen
2-4 Eierin eine Pfanne geben und braten, salzen
Bratkartoffeln mit Spinat und Ei anrichten

Kommentare:

Jessi hat gesagt…

Spinat meide ich immer noch, dank dem "tollen" wasser-dünnen Spinat aus dem Kindergarten (Details willst du gar nicht wissen). ansonsten habe ich als Kind/Teenie so gut wie kein Gemüse gegessen und nur sporadisch Obst. was ich inzwischen esse, hätte sich meine Schwester vor 10 Jahren nie denken können. es ist sogar immer noch so, dass wenn ich sage "ich esse dies und jenes" nur ein ungläubisches "wie bitte, seit wann ist du denn das?" von ihr kommt ^^
Grund: reicht die Spinatgeschichte noch nicht ? ;)

Bengelchen hat gesagt…

Spinat mochte ich als Kind nicht. Erst als ich das erste mal frischen Spinat gegessen habe, ist die Liebe langsam erwacht. Mittlerweile ist er von meinem Speiseplan nicht mehr weg zu denken.

Oliven sind auch so ein Thema: Als Teenie mochte ich grüne Oliven. Mittlerweile mag ich schwarze Oliven westenlich lieber.

Bis vor kurzem mochte ich auch keine Rote Beete. Allein bei dem Gedanken haben sich mir die Haare gesträubt. Was soll ich sagen. Im letzten Herbst spontan verliebt und seitdem heiß begehrt ;-)

tascha hat gesagt…

da fehlt das wichtigste! :) MUSKAT! am besten frisch...! Probiers mal aus! Brauchst nurn bisschen. aber das MUSS zu spinat!
lg tascha

Sie. hat gesagt…

Ich mag (immer noch) keinen Spinat, aber das sieht so gut aus, dass ich einen erneuten Versuch wagen würde :)

noelle hat gesagt…

Meine Oma hat das früher auch immer für uns gemacht. (:
Und ich esse es heute noch gerne.

Was ich früher geliebt habe, war Nudel-Brokkoli-Auflauf...heute wird mir schlecht, wenn ich nur dran denke. :D

Liebe Grüße (:

shira-hime hat gesagt…

also Spinat geht bei mir immer noch nicht, außer ich muss als Vorbild für meine Nichte ranhalten....

ich hab früher Milchreis und Grießbrei und sowas gehasst.. inzwischen ess ich sowas total gern ^^

liebe Grüße
shira

Jules hat gesagt…

Spinat!!! Ich liebe Spinat seit ich denken kann. Für mich muss es auch gar nichts dazu geben!^^ Aber am liebsten essen wir dazu Stampfkartoffeln. <3
Mir fallen nur Sachen ein, die ich früher nicht mochte, jetzt immer noch nicht, aber mich dem Ganzen etwas annähere: Pilze und rohe Zwiebeln! :-/

Libra hat gesagt…

Ich liiiiiebe es!!!

Früher als Kind liebte ich Meeresfrüchte aller Art. Dann kam die pubertäre Phase und mir wurde beim blossen Anblick schlecht davon.
Heute kann ich wenigstens Scampis und Shrimps und auch eine Handvoll Muscheln wieder geniessen. :)

Littledessert - Recept och Webbshop hat gesagt…

Lovely!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...